Onboarding bei neuen Mitarbeitern 1/2
12 Sep 2017

Onboarding bei neuen Mitarbeitern 1/2

Onboarding hat mehr als einer genauen Einschulung

12 Sep 2017

Onboarding hat mehr als einer genauen Einschulung in das Aufgabengebiet und das Festsetzen von Zielen zu tun. Onboarding ist vielmehr ein monatelanger Prozess, der darauf abzielen sollte neue Mitarbeiter in das Unternehmen zu integrieren und somit langfristig die Produktivität zu heben und zu erhalten.

Damit sollen auch Enttäuschungen und unerfüllte Erwartungen mit Wissen und Sicherheit ausgebremst werden. Professionelle Unternehmen haben die Wichtigkeit dieses Prozesses schon erkannt und das „An-Bord-Nehmen“ neuer Mitarbeiter längst in ihr Repertoire aufgenommen. Im Idealfall beginnt das Onboarding bereits vor dem ersten Arbeitstag. Damit dieser an seinem ersten Tag nicht in ein tiefes Loch fällt, sollten folgende Dinge per Checkliste schon geklärt sein:

  • Formalitäten: Formale Dinge wie das Unterzeichnen des Dienstvertrages sollten bereits an einem gesonderten Termin passiert sein. Auch sollten wichtige Utensilien, wie diverse Zutritts-, Essens- und Zeiterfassungskarten bereits vorbereitet sein.
  • To-Dos:Alle Mitarbeiter, die am Onboarding-Prozess beteiligt sind, sollten im Vorfeld wissen, welche Aufgaben sie haben und was sie dem oder der “Neuen” näherbringen sollten. Vor allem, wenn ein Buddy- bzw. Patensystem besteht.
  • Schreibtisch, Rechner, Arbeitsmittel: Klingt banal, ist aber bei weitem nicht selbstverständlich. Wenn jemand Neues beginnt, sollte er oder sie einen vollständigen Arbeitsplatz mit allen notwendigen Arbeitsmitteln vorfinden – inklusive E-Mail-Adresse, Telefon(durchwahl), Visitenkarten, Papier und Stiften.
  • Informationen zugänglich machen: Sämtliche relevanten Unterlagen müssen zur Verfügung stehen (z. B. Geschäftsberichte, Unternehmensleitbild, etc.). Alles, woraus ein neuer Mitarbeiter Wissen zum Unternehmen nachlesen kann.

 

Und danach ist es dann endlich soweit und der neue Mitarbeiter startet im Unternehmen. Wie das Onboarding in der ersten Woche im Idealfall weitergehen sollte, erfahren Sie in unserem nächsten Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren: Warum gute Bewerber vorzeitig abspringen

Leave a comment
More Posts
Comments

Comments are closed.