Die bestbezahlten Branchen Österreichs
18 Jul 2018

Die bestbezahlten Branchen Österreichs

Wieviel man als Arbeitnehmer verdient hängt nicht

18 Jul 2018

Wieviel man als Arbeitnehmer verdient hängt nicht nur von der Qualifikation und dem Verhandlungsgeschick ab. Die Branche spielt eine entscheidende Rolle. Dieselben Aufgaben werden in verschiedenen Wirtschaftszweigen oft so unterschiedlich bezahlt, dass die Differenz durch keine Fortbildung der Welt ausgeglichen werden kann.

Aber schauen wir uns das mal genauer an. In Österreich werden die einzelnen Wirtschaftszweige in Branchen unterteilt. Diese wiederum sind in den Kollektivverträgen geregelt, welche regelmäßig von den Sozialpartnern verhandelt werden. Mehr zum Thema Kollektivvertrag könnt ihr HIER nachlesen. In jedem Kollektivvertrag gibt es Gehaltstabellen, die zeigen wieviel ein Arbeitnehmer – abhängig von Berufserfahrung, Ausbildung und der jeweiligen Position – mindestens verdienen muss. Und genau diese Gehaltstabellen und auch Mindestgehälter bzw. -löhne unterscheiden sich von Branche zu Branche.

Laut dem Branchenindex hat man in der Pharmaindustrie die besten Chancen auf ein hohes Gehalt. Auch Spitzenreiter in Sachen Gehalt sind Chemie und Verfahrenstechnik, die Metallindustrie sowie Banken und Versicherungen. Der starke Einfluss von diesen Branchen liegt am hohen Ausbildungsstand der Beschäftigten und dem Wettbewerb um Spezialisten auf dem Markt. Das wirkt sich auch positiv auf die Gehälter von Arbeitnehmern ohne Spezialisierung aus, zum Beispiel im Sekretariat.

>> Das könnte dich auch interessieren: More than Money: warum das Gehalt alleine nicht aussagekräftig ist <<

Am unteren Ende dieser Liste, also Branchen wo man vergleichsweise wenig verdient, sind z.B. Callcenter, Hotel und Gaststätten sowie soziale Einrichtungen. Hier sind die Chancen auf ein Top-Gehalt in Österreich eher gering. In Österreich gibt es auch keinen gesetzlich geregelten Mindestlohn (wie z.B. in Deutschland), alle Mindestlöhne sind in den einzelnen Kollektivverträgen geregelt. Im vergangenen Jahr wurde allerdings ein Mindestlohn von brutto € 1.500 beschlossen, an die sich künftig alle Branchen in Österreich halten müssen.

Hier haben wir einen Vergleich, der zeigt wie unterschiedlich die Gehälter für die gleichen Positionen, aber in einer anderen Branche sein können:

  • Kollektivvertrag für Handelsangestellte: Einfache Tätigkeiten: von € 1.533,– (FerialarbeitnehmerInnen) bis € 2.004,–; qualifizierte Tätigkeiten: von € 1.738,– bis € 3.169,–; hochqualifizierte Tätigkeiten: von € 2.658,– bis € 4.497,–
  • Kollektivvertrag für Metallgewerbe: Einfache Tätigkeiten: von € 1393,15,– bis € 21.593,56-; qualifizierte Tätigkeiten: von € 1.992,91,– bis € 2.499,98,–; hochqualifizierte Tätigkeiten: von € 3.157,75,– bis € 4.459,54,–
  • Kollektivvertrag für Metallindustrie: Einfache Tätigkeiten: € 1.848,08; qualifizierte Tätigkeiten: von € 2.159,25 bis 2.785,54; hochqualifizierte Tätigkeiten: € 3.192,58 bis € 6.206,88.

Alle Branchen-Kollektivverträge findet ihr auf der Seite der Wirtschaftskammer Österreich.

 

Leave a comment
More Posts
Comments

Comments are closed.